Rufnummern formatieren (FROM:) (ab v12)

CIDAb dem 3CX Phone System 12 (SP1) können die “FROM” Rufnummern re-formatiert werden um ggf. Rückruf-Präfix hinzuzufügen oder alle Rufnummern auf ein einheitliches Rufnummernformat zu bringen. Besonders bei der Verwendung von VoIP Providern ist dieses hilfreich fehlende nationale oder internationale Ausscheidungkennziffern hinzuzufügen. Diese Funktion kann pro Trunk Port definiert werden wie das FROM, eingehende der Anrufer, angezeigt werden soll, aber auch wie das FROM bei ausgehenden Anrufen (Rufnummer die Sie absetzen möchten) umgeschrieben werden soll.

Besonders bei der Verwendung von Clip-NO-Screening (Weiterleitung eines Anrufes an eine externe Rufnummer) kann nun die Rufnummern auf ein passenden Format gebracht werden, welches der Provider als abzusetzende Rufnummer akzeptiert. Sollten Sie mehrere ISDN, GSM, Analoge oder VoIP Provider Anschlüsse betreiben, können Sie als Administrator ab sofort global Präfixe vergeben damit immer über die günstigste Rück-Ruf-Route gewählt wird ohne das der User hier aktiv werden muss.

Funktionsweise

screenshot_41Jeder Port eines Trunk besitzt nun einen weiteren Reiter “Andere Optionen”. In diesen lassen sich nun die Rufnummern formatieren. Es gibt 3 Typen von Regeln Sie sie verwenden können um Patterns zur Veränderung der Rufnummer vorzunehmen.

Klammern “()”
Setzen Sie einen Wert in Klammern zB. (123) wird dieser Wert bzw. Nummer in eine Variable gesetzt, die Sie später wieder holen können.
Nur Nutzbar in “Source CID Pattern”

Punkt “(.)”
Steht für eine beliebige Ziffer
Nur Nutzbar in “Source CID Pattern”

Punkte “(..)”
Steht in diesem Fall für zwei beliebe Ziffern. Drei Punkte würde dann drei beliebigen Ziffern entsprechen usw.
Nur Nutzbar in “Source CID Pattern”

PunktStern “(.*)”
Steht für eine beliebige anzahl von Ziffern. Anmerkung (.*) kann NUR am ENDE eines Pattern genutzt werden!
Nur Nutzbar in “Source CID Pattern”

Backslash “\x”
Mittels Backslash kann ein Wert der zuvor mittels Klammer “()” gepeichert wurde wieder hergestellt werden. X steht dabei für welche Klammer. Die erste Klammer ist 1  “\1”  die zweite Klammer ist 2 “\2” und so weiter
Nur Nutzbar in “New Source CID Pattern”

Beispiel 1)

Von Ihrem VoIP Provider erhalten Sie eingehende Rufe im Format 492111234599 (492111234599  ist hierbei die Rufnummer des Anrufers. 49 Deutschland, 211 Düsseldorf, 12345 Kopfnummer, 99 Durchwahl des Anrufers)
Ziel ist es 492111234599 auf das Format 00492111234599 zu bringen.
Dafür legen Sie eine neue Inbound Pattern an:
screenshot_01

In diesem Fall wird die Rufnummer 492111234599  in 00492111234599 umgesetzt.

Beispiel 2)

Sicherlich ist das Beispiel 1 nicht sehr hilfreich, da es sich hier nur eine Umformatierung der einen Rufnummer handelt. Um dieses auf alle Rufnummer aus Deutschland auszuweiten definieren wir:
screenshot_2

Beispiel 3)

Ist es in Ihrem Unternehmen so eingestellt, dass Sie um einen Anruf zu tätigen eine “0” vor-wegwählen müssen, lässt sich diese nun auch in die Rufnummer setzen:
screenshot_03

Beispiel 4)

Optional kann auch der bedarf gegeben sein, das Sie die Landeskennzeichnung abschneiden müssen:
screenshot_04

Beachten Sie, dass Sie bei DACH-Rufnummern-Formaten die 0 für den Ort einfügen müssen, damit aus 211 -> 0211 wird.

Anmerkung

1) Es können mehrere Regeln definiert werden pro Port
2)Es gilt das Wasserfallprinzip, wobei die erste Regel die Matched verwendet wird, von oben nach unten
3)Matched keine Regel wird die Rufnummer 1zu1 durchgereicht
4)Ausgehende CID Formatierung bei CLIP NO Screening Rufen bezieht sich auf die zuvor ggf. Re-Formatierte-Rufnummern-Format
5)Bei ausgehenden Gespreächen von Nebenstellen auf die ausgehende Rufnummer der Nebenstelle selber
6)Die DisplayAnziege wird nicht umgeschrieben, heißt, dass wenn der Call eingegangen ist mit 492111234599 wird das Display immer noch diese Rufnummern anzeigen, doch der “CorePart” der Rufnummer die gewählt werden soll ist geupdated worden.
7) Bedarf die Option “Originator Caller ID” in den Trunk Settings um aktiv zu werden.

 

 

 

 

 

 

Gefällt Ihnen der Artikel?


Benachrichtigung für neue Artikel
oder 'share'

Leave a Reply

  1. Pingback: 3CX Phone System 12 Service Pack 1 jetzt verfügbar!

  2. Flo

    Bitte das Feld P- Preferred-Identity für ausgehende Gespräche ergänzen, damit bei Rufumleitungen die Rufnummer des Anrufers weiter signalisiert werden kann.

    September 23, 2013 at 10:38 pm Reply