Swisscom Enterprise SIP

Kapitelüberblick:

Voraussetzungen

Allgemeine Informationen

Rufnummernformat

E164 Deaktivieren

Einrichtung

Schritt 1: Trunk Anlegen

Schritt 2: DIDs anlegen

Schritt 3: Ausgehende Rufnummer

NAT Einrichtung

Einschränkungen

Fax

Allgemeiner Funktionsumfang

Voraussetzungen

Swisscom “Enterprise SIP” wurde implementiert ab Version 15 des 3CX Phone System. Die Implementation erfolgt über einen SBC in Ihrem Unternehmensnetzwerk der Swisscom welche über eine Lan2Lan (MPLS) VPN Verbindung angebunden wird. Dieser wird für die Vertragslaufzeit seitens Swisscom bereitgestellt. Die Einrichtung der Lan2Lan-Kopplung ist nicht bestandteil dieses Guides. Die 3CX muss auf dem standard SIP port 5060 ausgeführt werden.

Allgemeine Informationen

Rufnummernformat

Alle Rufnummern und DIDs müssen im E164-Number-Format übertragen werden. Achten Sie daher bei der Einrichtung der “Ausgehenden Rufnummern” von Nebenstellen und des Trunks immer das +41…. Format zu verwenden.

E164 Deaktivieren

Weiterhin müssen Sie die automatische Konvertierung von E164 Rufnummern in 3CX abschalten. “Einstellungen ⇒ E164-Verarbeitung”

 

Einrichtung

Voraussetzung ist das eine Lan2Lan VPN Verbindung zwischen Ihrem Netzwerk und dem Swisscom SBC aufgebaut wurde. Pingen Sie die SBC IP Adresse, die Ihnen von Swisscom gegeben wurde, um die konnektivität zu bestimmen.

Schritt 1: Trunk Anlegen

In der 3CX Verwaltungskonsole navigieren Sie auf SIP Trunks ⇒ “+ SIP-Trunk hinzufügen”, wählen als Land “CH” und den Provider “Swisscom Enterprise SIP” aus. Geben Sie im E164 Format nun noch die Stammrufnummer (Hauptanschluss) ein. In diesem Beispeil die “+41438198750”

Nachdem der Trunk generiert wurde, füllen Sie zuerst die von Swisscom bereitgestellte SBC-IP im Feld “Registrar” ein und überschreiben bitte nur den hervorgehobenen Text, der im folgenden Screenshot gezeigt wird. Dies bedeutet, dass, wenn die IP, die Ihnen von Swisscom gegeben wird, 10.254.152.12 ist, das Registrar-Feld transport-tcp.10.254.152.12 sein sollte.

Sobald Sie dies getan haben, kopieren Sie die Hauptnummer (+ 43 ...) in die “Authentifizierungs-ID”, auch wenn der Trunk keine Anmeldung benötigt. Dieser Wert wird verwendet, um CLIR und Sondervereinbarung (CLIP No Screening) aufzurufen.

Schritt 2: DIDs anlegen

Wechseln Sie auf den Reiter DIDs und fügen nun im E164 Format alle verwendeten DIDs im gleichen Format ein.

Schritt 3: Ausgehende Rufnummer

Wechseln Sie auf den Reiter “Rufnummern” und tragen die bei “default” zu zeigende Rufnummer ein, die gesendet werden soll, wenn keine Nebenstellen-spezifische Rufnummer per Nebenstelle gesetzt worden ist.

Nebenstellen-spezifische Rufnummern tragen Sie in der Nebenstelle ein “Nebenstellen ⇒ Nebenstelle ⇒ Allgemein ⇒ Ausgehende Rufnummer”.

NAT Einrichtung

Durch die Implementierung des Swisscom SBC bedarf es für die Verwendung dieses SIP Trunks keine NAT-Einrichtung im klassischen Sinn. Jedoch ist die korrekte VPN ACL zu setzen!

Einschränkungen

3CX unterstützt den von Swisscom definierten Geo-Position-Notruf-Modus nicht. Als Notruf Herkunft wird die Orts/Kantons bezogene Notrufleitstelle gewählt. Verwendung von History-Info sind Seitens 3CX zur Zeit nicht implementiert. Abgehenden Verbindungen werden auf der Stammnummer ausgewiesen, falls auf dem Anschluss “CLIP special Arrangement” oder CLIR konfiguriert ist.

Fax

Eine Freigabe für den Support von T38 unter Verwendung des 3CX Fax Server ist nicht erteilt worden, da kein Fallback auf G711 Fax möglich ist. Implementationen mit analogen Faxgeräten via ATA-Wandlern (FXS) müssen mit T38 und G711 pass-through konfiguriert werden. Diese Konfiguration des betreffenden ATA’s ist durch den ATA Hersteller selbst zu tätigen.

Allgemeiner Funktionsumfang

  • Inbound Clip - JA
  • Outbound Clip - JA
  • Clip No Screening - JA
  • Calling Line Identification Restriction - JA

1 Jahr kostenlos! Wählen Sie Ihre bevorzugte Installation:

On-Premise

für Linux auf 200 € Appliance oder als VM

ISO herunterladen

On-Premise

für Windows als VM

Installationsdatei herunterladen

In der Cloud

In Ihrem Google, Amazon, Azure Konto

Nutzen Sie PBX Express