Konfigurieren des Yealink VP530 für die 3CX IP-Telefonanlage

Erforderliche Schritte für das Yealink VP530

3CX unterstützt neben aktuellen IP-Telefonen auch ältere, bereits in Unternehmen vorhandene Geräte, um den Umstieg von zuvor genutzten Telefonanlagen auf die 3CX IP-Telefonanlage einfacher und kostengünstiger zu gestalten. Bei erforderlichen Neuanschaffungen (auch als Ersatz für defekte Geräte) sollten jedoch nur aktuelle Modelle gewählt werden. Mit älteren IP-Telefonen, deren Auswahl an Funktionen eingeschränkt ist, können nicht sämtliche Leistungsmerkmale der 3CX IP-Telefonanlage genutzt werden. Zudem kann der 3CX-Support bei Fragen nur in begrenztem Umfang technische Hilfe leisten, sodass zur Lösung eines Problems unter Umständen der Gerätehersteller direkt zu kontaktieren ist.

Kapitelüberblick

Konfigurieren des Yealink VP530 für die 3CX IP-Telefonanlage

Erforderliche Schritte für das Yealink VP530

Schritt 1: Unterstützte Firmware

Schritt 2: Zurücksetzen des IP-Telefons

Schritt 3: Konfigurieren des IP-Telefons in der 3CX IP-Telefonanlage

Funktionseinschränkungen

Weiterführende Informationen

Schritt 1: Unterstützte Firmware

Das Yealink-Telefon ist nur mit der nachfolgend angegeben Firmware zum 3CX Phone System 14 SP3 kompatibel:

  • Yealink VP530 – Firmware 23.70.0.63

Schritt 2: Zurücksetzen des IP-Telefons

Setzen Sie das IP-Telefon auf Werkseinstellungen zurück, bevor Sie das Gerät für 3CX provisionieren. So ist sichergestellt, dass möglicherweise zuvor vorgenommene Einstellungen vollständig gelöscht werden. Nähere Informationen zu den erforderlichen Schritten finden Sie unter Zurücksetzen von Yealink IP-Telefonen auf Werkseinstellungen.

Schritt 3: Konfigurieren des IP-Telefons in der 3CX IP-Telefonanlage

Falls Ihre 3CX IP-Telefonanlage nicht auf SIP-Port 5060 läuft oder das Yealink-Telefon sich nicht im selben LAN-Subnetz wie die PBX befindet, informieren Sie sich mit Hilfe unserer Anleitung, wie Sie das Gerät manuell provisionieren.

  1. Verbinden Sie das IP-Telefon mit Ihrem Netzwerk. Es erfolgt eine PnP-Anfrage an die 3CX IP-Telefonanlage.
  2. Klicken Sie in der 3CX-Verwaltungskonsole auf den Knoten “Telefone”, um zu überprüfen, ob das IP-Telefon aufgeführt ist.

  1. Klicken Sie auf den in Fettdruck angezeigten Eintrag, und wählen Sie “NSt. zuweisen” oder “NSt. hinzufügen”, wenn Sie die Station einer vorhandenen Nebenstelle zuordnen bzw. eine neue Nebenstelle erstellen möchten.
  2. Alle grundlegenden Provisionierungseinstellungen sind bereits festgelegt. Verfügt Ihre 3CX IP-Telefonanlage über mehrere Netzwerkschnittstellen, wählen Sie diejenige aus, mit der das IP-Telefon verbunden ist. Optional können Sie die “Zeitzone” des IP-Telefons anpassen.
  3. Nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, ist die Konfigurierung beendet.
  4. Klicken Sie auf “OK”, um die Einstellungen zu bestätigen. Anschließend wird das IP-Telefon automatisch provisioniert.

Funktionseinschränkungen

Bitte beachten Sie, dass das Yealink VP530 nicht für extern angebundene Nebenstellen oder eine in der Cloud gehostete 3CX-Anlage verwendet werden kann.

Weitere Funktionseinschränkungen:

  • Keine STUN-Unterstützung
  • Keine Unterstützung des 3CX SBC (Session Border Controller)
  • Keine Unterstützung von Besetzt-Anzeigen (BLF)
  • Keine Unterstützung von gemeinsamen Parkpositionen

Weiterführende Informationen

1 Jahr kostenlos! Wählen Sie Ihre bevorzugte Installation:

On-Premise

für Linux auf 200 € Appliance oder als VM

ISO herunterladen

On-Premise

für Windows als VM

Installationsdatei herunterladen

In der Cloud

In Ihrem Google, Amazon, Azure Konto

Nutzen Sie PBX Express