Wofür stehen die Begriffe FXS und FXO?

FXS und FXO sind Schnittstellen, die für den Anschluss analoger Telefonleitungen genutzt werden. Im englischsprachigen Raum werden Sie auch POTS (Plain Old Telephone Service) genannt.

FXS – Foreign Exchange Station / Foreign Exchange Subscriber– bezeichnet die “Telefondose” in der Wand oder die Schnittstelle zu einer TK-Anlage, mit der ein konventionelles Telefon verbunden wird. Der Anschluss liefert Wählton, Betriebsstrom und Klingelsignal und ermöglicht außerdem Gespräche mit Telefonen, welche mit der gleichen Schnittschnelle verbunden sind.

FXOForeign Exchange Office – bezeichnet den Anschluss am Telefon, über den die Verbindung mit einer Telefonleitung des klassischen Telefonnetzes (PSTN) hergestellt wird. Er gibt Signale zum Einhänge-/Aushängezustand aus (Schleifenschluss). Da der FXO-Port mit einem Endgerät (z. B. Fax oder Telefon) verbunden ist, bezeichnet man dieses Gerät häufig als “FXO-Gerät”.

FXO und FXS werden immer paarweise verwendet, d. h. wie Stecker/Buchse.

Ist keine Telefonanlage vorhanden, wird das Telefon direkt mit einem vom Telefonanbieter bereitgestellten FXS-Anschluss verbunden.

FXS/FXO ohne Telefonanlage
Bei Verwendung einer analogen Telefonanlage werden die vom Telefonanbieter bereitgestellten Leitungen mit der Anlage verbunden, an welche wiederum die Telefone anschlossen werden. Die Telefonanlage muss somit sowohl über FXO- als auch FXS-Anschlüsse verfügen.

FXS/FXO mit Telefonanlage

Die Rolle von FXS und FXO bei der VoIP-Kommunikation

FXS und FXO spielen dann eine entscheidende Rolle, wenn Hardware für folgende Einsatzbereiche angeschafft werden soll:

  1. Verbindung analoger Telefone mit einer VoIP-Telefonanlage
  2. Verbindung von herkömmlichen Telefonanlagen mit einem VoIP-Provider
  3. Verbindung von Telefonanlagen untereinander per Internet

Einsatz eines FXO-Gateways

Zum Anschluss analoger Telefonleitungen an eine IP-Telefonanlage ist ein FXO-Gateway erforderlich. Hierbei kann der FXS-Anschluss mit dem FXO-Anschluss des Gateways verbunden werden, der die Gesprächssignale der analogen Telefonleitung in VoIP-Anrufe übersetzt. Eine Übersicht zu den von 3CX unterstützten FXO-Gateways finden Sie hier.

FXO-Gateways ermöglichen die Nutzung analoger Leitungen für Ihre IP-Telefonanlage

Einsatz eines FXS-Gateways

Ein FXS-Gateway wird verwendet, um eine oder mehrere Leitungen einer klassischen Telefonanlage mittels SIP an eine VoIP-Telefonanlage oder einen VoIP-Provider anzubinden. Ebenso ist es möglich, analoge Telefone anzuschließen, um diese für VoIP zu nutzen. Das FXS-Gateway ist erforderlich, um die FXO-Ports (die sonst mit den Leitungen des Telefonanbieters verbunden sind) an das Internet oder ein VoIP-System anzuschließen.

Ein FXS-Gateway verschafft Ihrem analoges Telefonsystem Zugang zu einem VoIP-Provider oder VoIP-System

Einsatz eines FXS-Adapters (ATA-Adapters)

Ein FXS-Adapter wird benötigt, um analoge Telefone oder Faxgeräte mit einer VoIP-Telefonanlage oder einem VoIP-Provider im Internet zu verbinden. Dabei wird der FXO-Port des Telefons/Faxgeräts an den FXS-Adapter angeschlossen.

Ein FXS-Adapter verbindet analoge Geräte mit einer IP-Telefonanlage

Die 3CX-Telefonanlage gewährt eine automatische Konfigurierung von FXO-/FXS-Gateways, damit bestehende PSTN-Leitungen und/oder analoge Telefone auch weiterhin bequem genutzt werden können. Die Gratislizenz der 3CX-Lösung steht hier zum Download bereit.

Weiterführende Informationen zu FXS/FXO und zum Themenbereich VoIP erhalten Sie in verschiedenen Schulungsvideos von 3CX.

Verbindungsaufbau zwischen FXS- und FXO-Anschlüssen

Nachfolgend erfahren Sie, wie die Kommunikation zwischen dem FXS- und dem FXO-Port abläuft.

Bei ausgehenden Anrufen:

  1. Sobald der Telefonhörer (des FXO-Geräts) abgenommen wird, erkennt der FXS-Anschluss, dass ein Gespräch initiiert werden soll.
  2. Die Telefonnummer wird gewählt. Zugehörige DTMF-Töne werden an den FXS-Anschluss übertragen.

Bei eingehenden Anrufen:

  1. Der FXS-Anschluss empfängt einen Anruf und stellt die Klingelspannung für das angeschlossene FXO-Gerät bereit.
  2. Das Telefon klingelt.
  3. Beim Abheben des Telefonhörers ist das Gespräch erfolgreich aufgebaut.

Anrufbeendigung: Üblicherweise beendet der FXS-Anschluss einen Anruf, wenn ein entsprechendes Signal von einem angeschlossenen FXO-Gerät gesendet wird.

Hinweis: Bei analogen Telefonleitungen liegt eine Spannung von ungefähr 50 Volt am FXS-Port an. So können selbst bei einem Stromausfall Anrufe getätigt werden.

Weiterführende Informationen

1 Jahr kostenlos! Wählen Sie Ihre bevorzugte Installation:

On-Premise

für Linux auf 200 € Appliance oder als VM

ISO herunterladen

On-Premise

für Windows als VM

Installationsdatei herunterladen

In der Cloud

In Ihrem Google, Amazon, Azure Konto

Nutzen Sie PBX Express