Was ist ein SIP-Trunk und wozu wird SIP-Trunking benötigt?

Das gute alte Telefonnetz mit seinen Analog- und ISDN-Leitungen hat schon bald ausgedient. Die Telefonie bewegt sich seit einigen Jahren hin zu weitaus zeitgemäßeren, flexibleren SIP-Trunks, welche spätestens nach dem anvisierten Abschalten des traditionellen PSTN-Netzes auch in Deutschland zum gängigen Standard werden. Große Telefonanbieter stellen alte PSTN-Funktionalitäten zunehmend ein und bewegen Kunden zum Umstieg auf VoIP (Voice over IP). Damit einher geht das Aufrüsten auf einen SIP-Anlagenanschluss. Übergangsweise kann alte ISDN-Technik noch per Gateways unter SIP-Technologie verwendet werden, doch langfristig wird der Wechsel auf moderne, ip-basierte Telefonanlage unumgänglich.

Der Trend zu All-IP ist dabei global zu beobachten: Verizon wird seine ISDN-Basisanschlüsse in den USA bis Ende 2018 einstellen. In Großbritannien sind von ehemals 4,7 Millionen ISDN-Leitungen im Jahr 2007 aktuell nur noch 3,3 Millionen übrig – und ihre Anzahl schrumpft weiter. Und auch europäischen Telko-Größen wie BT, KPN, France Télécom, die Deutsche Telekom und Telecom Italia werden ab dem Jahr 2017 keine ISDN-Leitungen mehr anbieten.

Infolgedessen hat SIP-Trunking allein im Jahr 2015 um 62 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugenommen, hauptsächlich angeführt durch Nordamerika. Dieser Leitfaden erläutert Ihnen, was SIP-Trunks sind und welche Funktionalitäten und Vorteile SIP-Trunking im Rahmen eines Umstiegs auf IP-Telefonie mit sich bringt.

Was sind SIP-Trunks?

Bei einem SIP-Trunk handelt es sich um eine Telefonleitung bzw. einen Anlagenanschluss, welcher mit Hilfe des Standardprotokolls SIP (Session Initiation Protocol) per IP-Verbindung bereitgestellt werden. Anbieter von (VoIP-) Telefoniediensten verbinden auf der Grundlage von SIP einen oder mehrere Sprachkanäle mit der Telefonanlage ihrer Kunden, welche jedoch nicht mehr physisch per Kabel installiert sondern vielmehr als Dienste über das Internet zur Verfügung gestellt werden. Ruf- und Durchwahlnummern sind dem SIP-Trunk zugeordnet. Auch eine Mitnahme von bisherigen Rufnummern (Portierung) wird vielfach unterstützt.

Vorteile von SIP-Trunks

Mit der Verabschiedung vom veralteten Telefonnetz können Unternehmen nur profitieren. SIP-Trunks bieten:

  • niedrigere monatliche Leitungsgebühren – Die Nutzung von mehreren Geschäftsleitungen und Durchwahlnummern wird mit SIP-Trunks bedeutend kostengünstiger.
  • niedrigere Gesprächsgebühren – Die große Auswahl an Anbietern von SIP-Trunks und der daraus resultierende Wettbewerbsdruck haben zu einem hohen Preisverfall bei den Gesprächsgebühren geführt. In einigen Fällen werden von Providern sogar Flatrates angeboten.
  • besseren Kundenservice – Optimieren Sie Ihren Kundenservice, indem Sie Ihren Kunden ermöglichen, Sie unter zusätzlichen geographischen (lokalen) und internationalen Rufnummern zu erreichen. Entsprechende Nummern werden einfach Ihrem SIP-Trunk hinzugefügt und Ihrer IP-Telefonanlage zugeordnet. So erhalten Kunden erheblich günstigere Einwahlmöglichkeiten. Kunden erreichen Sie leichter – Kundenservice, Vertrieb und Support profitieren unmittelbar davon, Ihr Umsatz steigt.
  • kein Rufnummernwechsel bei Umzug – SIP-Trunks sind nicht ortsgebunden. So können Sie Ihren Unternehmensstandort verlagern, ohne Geschäftsdrucksachen ersetzen und Ihre Kunden informieren zu müssen. Gespräche müssen nicht aufwendig und kostenpflichtig an den neuen Standort umgeleitet werden.
  • Verzicht auf VoIP-Gateways – Mit SIP-Trunks wird die Anschaffung und Verwaltung zusätzliche VoIP-Gateways überflüssig. Alle Anrufe gehen IP-basiert ein. Durch den Wegfall des Konvertierens von analogen in digitale Leitungen wird zudem oft auch die Gesprächsqualität verbessert.
  • Einsatz moderner IP-Telefonanlagen – Mittels zeitgemäßen IP-basierten Telefonanlagen/Unified-Communications-Lösungen fördern Unternehmen die Produktivität, Mobilität und den Umsatz. Darüber hinaus lassen sie sich bedeutend einfacher an SIP-Trunks als an das klassische Telefonnetz anbinden.
  • Flexibilität – Bei einem wachsenden Gesprächsaufkommen können SIP-Trunks im Handumdrehen neue Sprachkanäle hinzugefügt werden. Oft genügt ein einziger Anruf und ein neuer Sprachkanal ist umgehend erstellt. Das ist in keinem Vergleich zu den Verzögerungen im Rahmen der Installation neuer Leitungen und dem zusätzlich erforderlichen Hardware-Upgrade. Die meist kürzeren Vertragszeiten von SIP-Trunk-Anbietern helfen darüber hinaus, auch in der nahen Zukunft flexibel zu bleiben.
  • Sprachkanäle ganz nach Bedarf – Statt wie bei ISDN gleich 15 oder gar 30 Leitungen wählen zu müssen, können Sie sich mit SIP-Trunks für das exakte Volumen entscheiden, welches Sie aktuell tatsächlich benötigen. Teure Überkapazitäten lassen sich so vermeiden.

Wie Sie einen passenden SIP-Trunk-Anbieter finden

Im nächsten Schritt folgt die Auswahl eines Anbieters von SIP-Trunks. Dabei sollten Sie folgende Punkte bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen:

  • Sicherheit – SIP-Trunks sind über das Internet erreichbar, daher muss das Anbieternetz zuverlässig geschützt sein. Mit ausgereiften Sicherheitsmaßnahmen und einer kontinuierlichen Überwachung haben Provider dafür Sorge zu tragen, dass ein Missbrauch von SIP-Trunks samt Gebührenbetrug nicht möglich ist.
  • eigenes Netzwerk – Verfügt der Anbieter über ein eigenes Netz oder wird der SIP-Trunk nur von einem Wiederverkäufer vertrieben? Entscheiden Sie sich für einen Provider mit eigener Infrastruktur und eigenen Diensten, welche unter seiner direkten Kontrolle stehen.
  • Preis-Leistungsverhältnis – Gebühren variieren je nach der beabsichtigten Nutzung des SIP-Trunks. Manche Anbieter berechnen schlichtweg zu viel für ihre SIP-Trunks. Suchen Sie nach wettbewerbsfähigen Angeboten, aber vergewissern Sie sich, dass Sie einen qualitativ hochwertigen Service erhalten. So müssen sich beispielsweise Online-Callshops, denen Telekommunikationsanbieter vorteilhafte Gebühren einräumen, oft mit einer geringeren Sprachqualität zufrieden geben. Zahlen Sie im Zweifelsfall ein wenig mehr, um erstklassige Dienstleistungen zu erhalten.
  • Portierung von Rufnummern – Lassen Sie sich von SIP-Trunk-Anbietern bestätigen, dass bestehende Rufnummern vollständig portiert werden können. Je nach Provider und Land ist dies nicht immer möglich.

Eigene Internetleitung für höhere Sprachqualität

Nachdem Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, sollten Sie für Ihren SIP-Trunk eine eigene Internetleitung vorsehen. Die meisten Firewalls sind für mehrere simultane WAN-Verbindungen gerüstet. In Betracht der weitgehend geringfügigen Kosten für Internetleitungen bietet eine separate VoIP-Leitung beste Voraussetzungen für erstklassige Sprachqualität Ihrer VoIP-Gespräche.

Einige SIP-Trunk-Provider bündeln ihre Dienstleistungen sogar über eine dedizierte Internetleitung. Diese trennt Ihren Sprach- und Datenverkehr voneinander. Vor allem Ihre Netzwerkinfrastruktur und die erforderlichen Investitionen entscheiden darüber, ob sich dies in Ihrem Unternehmen realisieren lässt. Stellen Sie auch sicher, dass Ihre Firewall auf dem neuesten Stand ist und VoIP-Verkehr korrekt verarbeiten kann.

Upgrade von klassischen TK-Anlagen auf VoIP-Telefonie

Althergebrachte Telefonleitungen kommen häufig mit klassischen, hardwarebasierten Telefonanlagen einher. Diese kostspieligen TK-Systeme lassen sich jedoch weder flexibel erweitern noch einfach verwalten. Vom technischen Standpunkt her gesehen kann auch eine veraltete ISDN-Telefonanlage mit Hilfe eines eigenen Gateways für SIP-Trunks fit gemacht werden. Doch warum nicht gleich auf eine moderne IP-Telefonanlage upgraden und so die volle Flexibilität und Funktionalität der Internettelefonie nutzen? Denn nur so lassen sich alle Vorteile von Unified Communications, darunter Kosteneinsparungen, einfacheres Verwalten, höhere Produktivität sowie die einfache Integration von CRM-Sytemen und Video-Telefonie nutzen. IP-Telefonanlagen wie die von 3CX sind als Software-Lösungen, Hosted Service, per MiniPC oder als Cloud-Telefonanlage erhältlich.

Entdecken Sie die Vorteile einer software-basierten Telefonanlage

pdf_whitepaper_clean

Erfahren Sie in diesem Whitepaper mehr über die Vorteile einer rein softwarebasierten Telefonanlage. Welche Gründe sprechen dafür, nicht länger auf proprietäre Telefonielösungen von Nortel, Mitel, Avaya, Alcatel und Siemens oder aber auch anwendungsbasierte Lösungen mit teils versteckter, enormer Komplexität zurückzugreifen. Überzeugen Sie sich selbst, warum die Entscheidung für eine echte, softwarebasierte Lösung auf einem gängigen, kommerziell unterstütztem Betriebssystem die beste Wahl ist.

Holen Sie sich 3CX kostenlos

Lokal herunterladen oder in der Cloud testen