Was bedeutet SIP?

SIP (Session Initiation Protocol) baut als Netzprotokoll die VoIP-Kommunikation zwischen zwei oder mehr Teilnehmern auf und kann eine Sitzung modifizieren sowie beenden. Das von der IETF (Internet Engineering Task Force) entwickelte Protokoll ist im RFC 3261 definiert.

SIP wird lediglich verwendet, um Kommunikationsmodalitäten bei einem Telefonanruf zu vereinbaren bzw. auszuhandeln. Die weitere Datenübertragung erfolgt dann u. a. per SDP (Session Description Protocol).

SIP hat sich in der IP-Telefonie rasant durchgesetzt und wird von vielen Herstellern unterstützt. Der offene SIP-Standard ähnelt dem HTTP-Protokoll, ist textbasiert und sehr flexibel. Diese Eigenschaften haben dazu geführt, dass es den älteren H.323-Standard größtenteils abgelöst hat.

Links:
RFC 3261
Was bedeutet SDP?
Was bedeutet H.323?