Was ist ein SIP-Server?

SIP-Server

Der SIP-Server, auch als SIP-Proxy oder Registrar bezeichnet, ist die wichtigste Komponente einer IP-Telefonanlage, die alle SIP-Anrufe im Netzwerk vorbereitet. SIP ist das Signalisierungsprotokoll, das die Modalitäten eines IP-basierten Anrufs aushandelt.

Der SIP-Server ist trotz seiner bedeutenden Funktion lediglich für Aufbau, Steuerung und Beenden eines Gesprächs zuständig. Der eigentliche Empfang und Versand von Audiodaten wird von einem Medien-Server per RTP übernommen.

Funktionen eines SIP-Servers beinhalten:

  • Das Ansetzen einer Session zwischen zwei (oder mehr) Endpunkten (Im Falle einer Telefonkonferenz gibt es mehr als zwei Endpunkte)
  • Aushandlung der Medienparameter und Details für die Session mithilfe des UDP-Protokolls
  • Anpassen der Parameter während der Sitzung (Zum Beispiel einen Anrufer in Warteposition setzen)
  • Ersetzen eines Endpunktes mit einem anderen (Weiterleitung)
  • Das Beenden einer Sitzung

Der SIP-Server überträgt die Mediapakete nicht tatsächlich selbst, hierfür ist das RTP-Protokoll zuständig. Im Kontext einer IP-Telefonanlage laufen Server und sein Medienserver auf der derselben Maschine, auch wenn dies nicht immer der Fall ist. Besonders bei Servern, die mit einem hohen Anrufaufkommen arbeiten, läuft der Medienserver möglicherweise auf einer anderen Maschine, um den Workload besser zu bewältigen.

Weiterführende Informationen

1 Jahr kostenlos! Wählen Sie Ihre bevorzugte Installation:

On-Premise

für Linux auf 200 € Appliance oder als VM

ISO herunterladen

On-Premise

für Windows als VM

Installationsdatei herunterladen

In der Cloud

In Ihrem Google, Amazon, Azure Konto

Nutzen Sie PBX Express