Update 6 ist endlich da – mit dem neuen WebRTC Softphone!

Das neue V15.5 Update 6 steht zur Verfügung – und ist eine wahre Glanzleistung von besonderer Wichtigkeit. Das Update bringt nicht nur zahlreiche neue Features und Verbesserungen, sondern umfasst auch die erforderlichen aktualisierten SSL-Zertifikate.

Webbasiertes Softphone

webbasiertes Softphone

Ab sofort können Sie Anrufe direkt aus Ihrem Browser heraus initiieren, ohne hierfür ein Softphone zu installieren. Möglich wird dies durch das im Rahmen von Update 6 in den Webclient integrierte WebRTC-Softphone.

Da diese Funktion aktuell noch als Beta-Version vorliegt, muss diese über die Verwaltungskonsole aktiviert werden. Folgen Sie hierzu dem Pfad Einstellungen > Telefonanlage > Allgemein > WebRTC Softphone im Webclient aktivieren. Daraufhin wird im Webclient mit Klick auf das Telefonsymbol rechts oben eine weitere Telefonoption erscheinen wie folgend dargestellt.

Wählen Sie, welche Telefonoption des 3CX Webphones Sie nutzen möchten

SSL-Sicherheitsupdates

In den kommenden Monaten werden wir die Sicherheitszertifikate unsere Server aktualisieren, um die Kommunikation mit 3CX weiterhin vollständig zu schützen.  Das bedeutet, dass Sie schnellstmöglich auf Update 6 umsteigen sollten. Wir werden viele weitere Sicherheitsfunktionen hinzufügen, welche den Betrieb Ihrer Telefonanlage und alle Kommunikation hierüber absichern.

Schnellere Smartphone-Apps dank verbessertem Push

Die Push-Funktionalität für die iOS– und Android-Smartphone-Apps wurde erheblichen Optimierungen unterzogen und agiert nun viel schneller und zuverlässiger.

Support für Grandstream FXS- und FXO-Gateways

Mit Update 6 einher geht auch der Support für Grandstream FXS- und FXO-Gateways. Hier geht es zu den Konfigurationsanleitungen:

Zusätzliche Neuerungen:

  • Import/Export von SIP-Trunk-Templates
  • Option für das Bewilligen/Ablehnen von Anrufaufzeichnungen in Warteschleifen
  • verschiedene Klingeltöne für Wartelisten
  • Chat Toasters zur Benachrichtigung über eingehende Chat-Nachrichten
  • Update der Passwortrichtlinien für alle Passwortfelder: Änderung der Länge von 6 auf 10 Zeichen mit zwingender Verwendung von Klein- und Großbuchstaben
  • Unterstützung des OPUS-Codec
  • Support für die Avaya IP-Telefone 9601, 9608G, 9611G, 9621G und 9641G im Legacy Mode
  • Option zur Konfiguration von Codec-Prioritäten für interne und externe Anrufe
  • Support für Microsoft Dynamics 365 CRM
  • Willkommens-E-Mails nun in 5 Sprachen verfügbar
  • QR-Code wird nun der Willkommens-E-Mail als Anhang zugefügt

Schauen Sie auch unser Video “What’s New in Update 6” an.
Eine Übersicht aller Details finden Sie im Change Log.

Wie Sie upgraden

Im Update-Bereich des Dashboards Ihrer Verwaltungskonsole sehen Sie das Release-Update 15.5 SP6. Klicken Sie auf dieses Update und SP6 wird installiert.

Wichtig: Mit dem Update 6 ändern sich die Audio-UDP-Ports von 9000-9500 zu 9000-10999. Passen Sie bitte entsprechend Ihre Firewall-Konfiguration an. Außerdem muss die interne Port-Reichweite auf 7000-8499 (UDP) geändert werden.

Wenn Sie eine neue Installation herunterladen möchten, dann steht Ihnen hierfür eine Linux- oder Windows-Version zur Verfügung.

Linux: Laden Sie die 3CX ISO hier herunter.
Windows: Laden Sie die Windows-Installation hier herunter.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.